Digitalisierung und Zeitmanagement: Unternehmen stehen vor neuen Herausforderungen

veröffentlicht am 03. Juli 2015 in Software  Digitalisierung  News  .

Zeitmanagement und Digitalisierung sind die Themen des Jahres. Ob auf Messen, Kongressen oder in Foren – alles dreht sich um die Frage: Wie kann effizient und Zeit sparend gearbeitet werden und welche Potentiale bietet die zunehmende Digitalisierung? So diskutierten Politiker, Unternehmer, IT-Spezialisten und Wissenschaftler unter dem Motto „Wachstumschance Digitalisierung“ den wachsenden Einfluss und die Auswirkungen der Digitalisierung unter anderem auf dem 6. Weimarer Wirtschaftsforum am 15. Juni. Wolfgang Tiefensee (Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft) betonte in seiner Eröffnungsrede, dass vor allem bei kleinen und mittelständischen Firmen Nachholbedarf bestünde, da sich diese aktuell noch zu wenig mit dem Thema Digitalisierung befassen. Verschiedene Diskussionsrunden und Foren boten anschließend Austauschmöglichkeiten für alle Teilnehmer. Im Themenforum „Datensicherheit in Unternehmen“ informierte Christian Friebel (CTO der TecArt GmbH) als Podiumssprecher interessierte Besucher. „Der Siegeszug der modernen Informationstechnologie und ihre Integration in alle Prozesse, Technologien und Branchen stellt die Thüringer Wirtschaft vor ganz neue Herausforderungen“1, so Tiefensee in einem Zeitungsartikel der Thüringer Allgemeine. Um Unternehmen zukünftig bei diesen neuen Herausforderungen zu unterstützen und „die Digitalisierung als Wachstumschance zu nutzen“1, wurde im Rahmen des Events das „Forum Digitale Wirtschaft“ gegründet. Diesem gehören neben der TecArt GmbH auch viele andere Thüringer Unternehmen der IT-Branche an. Es soll zukünftig den wechselseitigen Austausch erleichtern sowie Kooperationen und Forschungsprojekte fördern, so die TA weiter.

WWF-FOTO-1-658x400
Wolfgang Tiefensee [Thüringer Minister für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft] bei seiner Begrüßungsrede
WWF-FOTO-2-658x400
Sigmar Gabriel [Bundesminister für Wirtschaft und Energie] sendet einen Videogruß in das Congress Center Neue Weimarhalle
WWF-FOTO-3-658x400
Christian Friebel [CTO, TecArt GmbH] in der Podiumsdiskussion zum Thema: „Datensicherheit in Unternehmen“

Doch nicht nur zwischen Institutionen der Thüringer Wirtschaft wird an einer verstärkten Zusammenarbeit gearbeitet. Auch ein nachhaltiger Austausch sowie stärkeres gegenseitiges Verständnis zwischen Entscheidungsträgern in Wirtschaft und Politik werden von vielen Unternehmern begrüßt. Auftakt dafür war die im Juni von Thomas Fischer (CEO der TecArt GmbH) begleitete Unternehmerreise mit ca. 20 weiteren Thüringer Unternehmern nach Brüssel. Im Zentrum standen hierbei zahlreiche Termine mit verschiedenen Repräsentanten aus Wirtschaft und EU. Gespräche u.a. mit Jakob von Weizsäcker (Mitglied des Europäischen Parlaments), Thomas Wieser (Präsident des EU Wirtschafts- und Finanzausschusses WFA / Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Euro-Gruppe“) sowie Günther Oettinger (EU Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft) boten die Möglichkeit zu gemeinsamen Dialogen während des Aufenthaltes.

Br%C3%BCssel-Foto-1-658x400
Gebäude der Europäische Kommission in Brüssel
Br%C3%BCssel-Foto-3-658x400
Europäische Parlament in Brüssel
Br%C3%BCssel-Foto-6-658x400
Thomas Fischer [CEO, TecArt GmbH] mit Günther Oettinger [EU Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft]

Weniger politisch, dafür aber thematisch in engem Zusammenhang mit der Digitalisierung, stand ein weiterer Kongress. Auf dem Erfurter Wirtschaftskongress „erwicon“ am 18. Juni drehte sich alles um die Frage: „Faktor Zeit – Mess- und planbar oder doch die große Unbekannte?“ „Die Unternehmen haben sich das Thema gewünscht“2, so Wolfgang Jentz (Leiter des Amtes für Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Erfurt) im Interview mit der TA. Im Rahmen von Foren, Vorträgen und Messeständen rund um die Problematik Zeitmanagement und Effizienz präsentierten zahlreiche Unternehmer aus Thüringen ihre Lösungen. Auch TecArt war mit einem eigenen Messestand vertreten und brachte sich thematisch ein. Andreas Bausewein (Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Erfurt) eröffnete mit einer Begrüßungsrede den Wirtschaftskongress und nahm sich im Anschluss noch die Zeit für einen kurzen Besuch am TecArt-Stand. Er schaut in Bezug auf die Erfurter Wirtschaft optimistisch in Zukunft. Für ihn steht „(…) der große Schub (…) erst noch bevor“2.

ERWICON-Foto-1-658x400
Wirtschaftskongress „erwicon“ 2015 - Eingang zum CongressCenter der Messe Erfurt
ERWICON-Foto-21-658x400
TecArt Mitarbeiterin Conny Götze [Back Office & Support] im Kundengesräch
ERWICON-Foto-32-658x400
Thomas Fischer [CEO, TecArt GmbH] im Gespräch mit Oberbürgermeister Andreas Bausewein
ERWICON-Foto-4-658x400
Vorträge und Foren im Carl-Zeiss-Saal im CongressCenter der Messe Erfurt

Fazit: Digitalisierung und Zeitmanagement sind längst nicht mehr nur für Unternehmen spannende und aktuelle Themen. Auch politisch scheinen das Interesse und die Bedeutung der Leitthemen für die wirtschaftliche Zukunft von Unternehmen zunehmend in den Blickpunkt zu rücken. Gespannt verfolgen wir daher die zukünftigen Entwicklungen und freuen uns über weitere Initiativen und kritischen Dialoge für die Unterstützung und das Wachstum der Digitalisierung. Quellen:*1 Jentsch, Bernd: Land fördert Modellprojekte zur Einführung digitaler Technologien. Weimarer Wirtschaftsforum zu Auswirkungen auf Thüringer Unternehmen. Nur ein Drittel der Firmen gut vorbereitet. In: Thüringer Allgemeine, Nr. 137 vom 16.06.2015, S. 4. *2 Wetzel, Holger: Unternehmen auf Wirtschaftsmesse sehen die Zukunft optimistisch. „Erwicon“ beschäftigte sich mit der Zeit, aber auch mit dem neuen Glanz der Erfurter Standortfaktoren. In: Thüringer Allgemeine, Erfurter Allgemeine vom 19.06.2015.


Wie gut hat Ihnen mein Artikel gefallen? Geben Sie mir bitte Ihre Sterne!
Vielen Dank, .

Bewerten Sie den Artikel.

Bewertung:
5 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimme(n).





Sagen Sie es weiter!





Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.