Schützen Sie sich vor unsicheren E-Mail-Anhängen

veröffentlicht am 09. Februar 2016 in Software  Sicherheit  Tipps & Tricks  .
TecArt Screenshot E-Mail Client

Zur Zeit gibt es wieder diverse Spam-E-Mails mit Schadsoftware im Anhang, die durch ihren Betreff und Inhalt zum anklicken animieren. Hier gebe ich ihnen ein paar Tipps wie Sie diese Mail erkennen und mit Ihnen umgehen sollten.

1. Makros in Office-Programmen ausschalten

Dies betrifft besonders Microsoft Office Word und Excel. Die Makro-Funktionalitäten und -Sicherheitslücken dieser Programme werden mit am häufigsten für Angriffe auf PCs genutzt. Sollten diese nicht deaktiviert sein, ist es äußerst ratsam, diese standardmäßig zu deaktivieren und nur im äußersten Notfall zu aktivieren. Dateien, welche nicht aus vertrauenswürdigen Quellen wie der Dokumentenablage im Intranet, sondern aus E-Mails oder von Webseiten stammen, sollten generell als unsicher betrachtet werden.

2. Generell nicht der Absender-Adresse trauen

Auch wenn der Absender einer E-Mail "@ihre-firma.de" oder "@wichtigerkunde.de " trägt, sollten E-Mail-Anhänge nicht einfach geöffnet werden. Ein E-Mail-Absender kann leicht gefälscht oder missbraucht werden und bietet keine Absicherung bei der Überprüfung. Aktuell sind z.B. Spam-E-Mails mit den Versender-Adressen "copier@", "kopierer@", "scanner@" und weiteren ähnlichen Absendern im Umlauf, welche Word- oder Zip-Anhänge beinhalten. Diese kommen nicht von unserem Scanner, sondern enthalten Schadsoftware.

3. Ungewöhnlicher Betreff oder Text

Kommen E-Mails von einem Anbieter an der eigene E-Mail-Adresse an, obwohl sich mit dieser bei diesem Anbieter gar nicht registriert wurde, ist dies ein gutes Indiz für einen Betrugsversuch. Auch leere E-Mails oder E-Mails, deren Betreff lediglich seltsame Zeichen- und Zahlenkombinationen beinhalten, sind mit Vorsicht zu behandeln. Häufig lassen sich seltsame Betreff-Zeilen durch Googlen enttarnen. Natürlich sollte deshalb nicht jeder Betreff auf Google eingegeben werden, besonders dann nicht, wenn er Daten enhält, die unter Umständen Datenschutz-Relevant sind.

4. Rechnungen oder Mahnungen von Firmen ohne direkten Bezug zu Ihrer Firma

Die gewöhnliche Scam-E-Mails (Der Prinz eines Afrikanischen Staates oder eine Behörde versprechen einem Millionen, wenn man nur seine Kontodaten zusendet) sollten weitläufig bekannt sein. Leider werden auch immer mehr Spam-E-Mails versendet, welche wie eine realistische Rechnungs-Mail aussehen. Dabei sind im Text der E-Mail echte Firmen und realistische Produkte aufgelistet und die E-Mail ist kaum zu unterscheiden. Daher vor dem Öffnen von Anhängen bitte im immer sicherstellen, dass diese überhaupt relevant sind. Dies Betrifft insbesondere Datei-Anhänge mit der Endungen ".doc", aber auch andere. Allein durch das Öffnen von z.B. DOC(X)-, PDF- oder ZIP-Dateien kann ein Angreifer einen nicht unerheblichen Schaden verursachen.

5. Nicht durch E-Mails drängeln lassen!

Spammer versuchen häufig, Ihre Opfer durch psychischen Druck zum Öffnen von Anhängen oder Links zu bewegen. Das können als wichtig markierte E-Mails genauso wie E-Mails mit dem Betreff "Letzte Mahnung" oder "Sicherheitsüberprüfung Ihres Kontos" sein. Hier gilt: Ruhe bewahren, zuerst prüfen, ob es überhaupt entsprechende Forderungen gibt.

6. Bei Unsicherheit die Technik fragen!

Wenn auch nach gründlicher Prüfung nicht klar ist, ob es sich um einen legitimen oder einen Gefährlichen E-Mail-Anhang handelt, lieber in der Technik nachfragen. Die Sicherheit des eigenen Rechners oder gar des ganzen Netzwerkes könnten ansonsten kompromitiert werden! Ein schneller Blick über die Mail dauert häufig weniger als 5 Minuten – einen PC oder Netzwerk auf Schadsoftware prüfen und diese vollständig Entfernen kann Tage dauern oder gar PCs völlig unbrauchbar machen und einmal von einem Cyber-Kriminellen kopierte Firmengeheimnisse sind nicht zurück zu holen!

Autor: Maik Kulbe, Administrator bei TecArt
TecArt Icons

Sie wollen Ihr E-Mail-Management effizienter gestalten?

Schauen Sie sich an wie unsere E-Mail-Management Lösung Sie unterstützt. Hier Informieren!


Wie gut hat Ihnen mein Artikel gefallen? Geben Sie mir bitte Ihre Sterne!
Vielen Dank, .

Bewerten Sie den Artikel.






Sagen Sie es weiter!





Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autoreninfo

Maik Kulbe