Aktuelle Studie „CRM im Mittelstand 2010“

veröffentlicht am 17. Dezember 2009 in News  Digitalisierung  .

TecArt wollte wissen, welches die Erfolgsfaktoren von CRM-Systemen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) sind. Aus diesem Grund haben wir uns mit einer unabhängigen Initiative zusammengeschlossen und von September bis Oktober 2009 eine Studie zu diesem Thema durchführen lassen. Die Untersuchung der Software-Initiative Deutschland (SID)im Auftrag der TecArt Group liefert wichtige Erkenntnisse über CRM (Kundenbeziehungsmanagement) und die Nutzung von CRM-Systemen in KMU, speziell auch als Mietsoftware.

CRM-Studie

Der Umfrage zufolge liegen Wunsch und Wirklichkeit im deutschen Mittelstand scheinbar weit auseinander. Zwar hat man die hohe Bedeutung von CRM für den Unternehmenserfolg erkannt (für 52 Prozent der Befragten ist es sehr wichtig, für 39 Prozent wichtig), jedoch nutzen lediglich 24 Prozent eine professionelle CRM-Software und verschenken damit viele Möglichkeiten, ihre Geschäftsprozesse im Hinblick auf die Kundenorientierung zu optimieren und dadurch ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Die Studie bringt weiterhin zu Tage, dass sich erfolgreiches CRM nicht nur über die Nutzung einer Software zum Kundenmanagement definieren lässt. Es muss vor allem auch von den Mitarbeitern gelebt werden. Des Weiteren verdeutlicht die Analyse mögliche Hindernisse im Umgang mit CRM-Software in KMU. Sie wollen mehr erfahren? **Wir senden Ihnen die Studie gern zu. Übermitteln Sie uns dazu einfach eine entsprechende Anfrage via E-Mail!**


Wie gut hat Ihnen mein Artikel gefallen? Geben Sie mir bitte Ihre Sterne!
Vielen Dank, .

Bewerten Sie den Artikel.






Sagen Sie es weiter!





Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Autoreninfo

Tina Wenzel

Als Marketing und Content Managerin kümmere ich mich mit viel Liebe zum Detail um das gedankliche und kognitive Wohl unserer Leser und Fans. Meine Leidenschaft? Die perfekte Symbiose aus Unique Content und Design. Ich sehe es als meine Mission an, hochwertige Inhalte mit echten Mehrwerten zu kreieren und sie sprachlich und optisch so aufzubereiten, dass ein gutes Gefühl zurückbleibt. Sie sollen den Rezipienten fesseln und in sein individuelles Gedankengut eintauchen. Wie eine Art Buchstaben-Jongleur möchte ich der Sprache Leben einhauchen, sie anfassbar machen. Auf der Suche nach den richtigen Worten lege ich besonderes Augenmerk auf Authentizität und Persönlichkeit, vom ersten Blick bis hin zur Ergründung der inneren Werte. Mein Ziel? Am Ende soll der Betrachter sagen: "Die Zeit dafür hat sich wirklich gelohnt und ich hatte Freude beim Lesen."