Die News-Plattform rund um TecArt
20.04.2016

Wie wichtig sind Innovationen im Mittelstand?

Foto mit abgestürztem FLugzeug
Foto: Asa Roger

 
Das Innovationen Unternehmen Wettbewerbsvorteile verschaffen, ist nicht erst seit Aufkommen der Start-up -Szene neu. In Zeiten gesättigter Märkte und kurzer Produktlebenszyklen gehören Innovationen neben der Kundenbindung zu den Hauptwettbewerbsvorteilen. Im letzten Jahrzehnt glänzten vor allem der Mittelstand und KMU der Ingenieursbrachen, wie Automotive und Maschinenbau, im weltweiten Vergleich. Doch im Zuge von Digitalisierung und Industrie 4.0 ziehen dunkle Wolken am Innovationshimmel Deutschland auf.

Informieren Sie sich über die 6 konkreten Punkte Innovationen in Ihrem Unternehmen zu fördern

Diesen Beitrag weiterlesen »

30.03.2016

Mehrwert der digitalen Transformation für den Mittelstand

 

Mehr Wissenstransfer, höhere Mitarbeiterzufriedenheit und geringere Krankheitsstände dank Digitalisierung

Wenn man die Debatten über Industrie 4.0 und Digitale Transformation verstehen und nutzen möchte, ist es notwendig den Unterschied zu kennen. Industrie 4.0 wird vorwiegend im Zusammenhang mit der Automatisierung von Produktionsprozessen gesehen. Die Digitale Transformation geht dabei einen Schritt weiter und beschreibt die Vernetzung von Produktion und Kundenbedürfnissen, sowie gesellschaftlichen Veränderungen die durch technischen Fortschritt geprägt sind. Bei Industrie 4.0 geht es um die Optimierung von Produktionsprozessen, während die digitale Transformation den Menschen ins Zentrum der Veränderungsprozesse durch Technik stellt. Wenn man den Gedanken von Industrie 4.0 konsequent zu Ende denkt, bedeutet es die Automatisierung von Fertigungsprozessen zu 100%.

 

„Die digitale Transformation stellt den Menschen ins Zentrum der Veränderung – nicht die Technik!“

Thomas Fischer, CEO – TecArt GmbH

 

Der Artikel beschreibt wichtige Chancen und konkrete Maßnahmen die Mittelstandsunternehmen in der digitalen Transformation nutzen können.

Diesen Beitrag weiterlesen »

15.03.2016

Schutz gegen Ransomware, Locky und Co.

Gesperrter Laptop
Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC 3.0 BY
Foto made by Jay Wennington , from unsplash.com

5.000 Angriffe in der Stunden: Auch Unternehmen betroffen

In den letzten Wochen gab es zahlreiche Meldungen von Hackerangriffen mit Ransomware wie dem Krypto-Trojaner Locky die erfolgreich waren. Darunter waren auch namhafte Unternehmen wie das Fraunhofer-Institut. Experten haben schon 2015 gemutmaßt, dass 2016 Datensicherheit einen ganz neuen Stellenwert für kleine und mittelgroße Unternehmen bekommt. Wenn auch nicht in der öffentlichen Debatte so präsent, sind die Angriffe für KMU und Mittelstand ein massives Problem. Im Durchschnitt entsteht ein Schaden von 80.000€ (Quelle: TecArt Trend-Atlas 2016, Seite 31).

Neu sind Hackerangriffe nicht. Jedoch waren bisher immer große namhafte Unternehmen wie Sony, American Express oder PayPal das Ziel. Durch die zunehmende Vernetzung und Aufrüstung von IT sind mittlerweile auch kleinere Firmen ein lukratives Ziel geworden. Was sich nicht nur in der Qualität der Angriffe sondern auch in der Quantität bemerkbar macht. Heise, Golem und Focus.de berichten von 5.000 Infektionen pro Stunde. Der Krypto-Trojaner Locky z.B. sperrt die Rechner der Betroffenen und gibt diese nur gegen Bezahlung frei. Aber auch dann ist den Unternehmen nicht wirklich geholfen. Vor einem erneuten Angriff durch die Schadsoftware sind sie dennoch nicht geschützt.

Bei uns haben vermehrt verunsicherte Kunden und Interessenten angerufen, um sich darüber zu informieren, wie man einen wirksamen Schutz gegen diese Angriffe aufbauen kann. In einem Blogartikel von wenigen Wochen, habe ich schon einen Leitfaden für den Umgang mit E-Mails erstellt (Hier geht’s zum Artikel „Umgang mit E-Mails“).

Der folgende Artikel gibt Ihnen Hinweise und Tipps, um Ihr Risiko vor einem Angriff sehr stark zu minimieren.

Diesen Beitrag weiterlesen »

09.02.2016

Schützen Sie sich vor unsicheren E-Mail-Anhängen

TecArt Screenshot E-Mail Client

Zur Zeit gibt es wieder diverse Spam-E-Mails mit Schadsoftware im Anhang, die durch ihren Betreff und Inhalt zum anklicken animieren. Hier gebe ich ihnen ein paar Tipps wie Sie diese Mail erkennen und mit Ihnen umgehen sollten.

1. Makros in Office-Programmen ausschalten

Dies betrifft besonders Microsoft Office Word und Excel. Die Makro-Funktionalitäten und -Sicherheitslücken dieser Programme werden mit am häufigsten für Angriffe auf PCs genutzt. Sollten diese nicht deaktiviert sein, ist es äußerst ratsam, diese standardmäßig zu deaktivieren und nur im äußersten Notfall zu aktivieren. Dateien, welche nicht aus vertrauenswürdigen Quellen wie der Dokumentenablage im Intranet, sondern aus E-Mails oder von Webseiten stammen, sollten generell als unsicher betrachtet werden.

2. Generell nicht der Absender-Adresse trauen

Auch wenn der Absender einer E-Mail „@ihre-firma.de“ oder „@wichtigerkunde.de “ trägt, sollten E-Mail-Anhänge nicht einfach geöffnet werden. Ein E-Mail-Absender kann leicht gefälscht oder missbraucht werden und bietet keine Absicherung bei der Überprüfung.

Diesen Beitrag weiterlesen »

10.12.2015

Usability und Softwarenutzung: Der Software-Nutzer im Fokus

Zielsetzung beim Einsatz von Unternehmenssoftware ist es, Prozesse und Geschäftsinformationen im Unternehmen zu optimieren. Langfristig wollen Anwender dadurch von mehr Zeit, einer höheren Arbeitseffizienz und einer verbesserten Kundenkommunikation profitieren.

Die Software-Module der TecArt Business Software gestalten Kommunikations- und Informationsprozesse einfach und transparent. Sie ermöglichen eine zentrale Datenhaltung sowie eine sinnvolle Verknüpfung der Datensätze untereinander. Dies dient im Umkehrschluss einer besseren Strukturierung operativer Geschäftsprozesse.

Der Einsatz professionellen Software-Systeme ist aber auch nur dann wirklich erfolgreich, wenn Sie vom Anwender effizient genutzt werden können. Der Mensch vor dem Bildschirm bestimmt daher letztendlich den Nutzwert für das Unternehmen – nahezu unabhängig von allen strategischen und theoretischen Überlegungen. Hierbei sind die Bedürfnisse des Nutzers, sein Verhalten, der Kontext und natürlich seine Erfahrungen entscheidend.

Diesen Beitrag weiterlesen »

24.07.2015

Entgegen aller Skepsis: Vorteile von Unternehmenssoftware kostenfrei und unverbindlich kennenlernen

„Besonders ängstlich sind deutsche Manager mit Blick auf das Zukunftsthema schlechthin: die Digitalisierung der Wirtschaft (…)“1, heißt es in einem Online-Artikel der FAZ Anfang dieses Jahres. Auch die Zeit betrachtet die zögerliche Inangriffnahme der Digitalisierung besorgt, wo doch „die große Mehrheit (der) Führungskräfte, nämlich 86 Prozent, (…) fest an die Chancen der Digitalisierung“2 glaubt. Diesem Druck sehen sich Führungskräfte und Entscheider in nahezu allen Branchen ausgesetzt. Dennoch, das Thema und die damit einhergehenden Folgen vor allem vor dem Hintergrund, den Anschluss im internationalen Länder- und Standortwettbewerb zu verlieren, ist brisanter denn je.

Diesen Beitrag weiterlesen »

03.07.2015

Digitalisierung und Zeitmanagement: Unternehmen stehen vor neuen Herausforderungen

thumb-digital

Zeitmanagement und Digitalisierung sind die Themen des Jahres. Ob auf Messen, Kongressen oder in Foren – alles dreht sich um die Frage: Wie kann effizient und Zeit sparend gearbeitet werden und welche Potentiale bietet die zunehmende Digitalisierung?

Diesen Beitrag weiterlesen »

02.04.2015

CeBIT 2015: Resümee einer erfolgreichen Messewoche in Hannover

cebit-icon

Vom 16. bis 20. März fand die CeBIT 2015 unter dem Motto „d!conomy“ in Hannover statt. Wie bereits in den vergangenen Jahren war auch die TecArt GmbH wieder mit einem eigenen Messestand (Halle 5 Stand F34) vertreten. Auch Hansalog war mit seiner Software für das Personalwesen als Mitaussteller wieder die ganze Woche mit an Bord. Zudem standen unsere Full-Service Partner TAKENET, Scitotec, MPE und Spandau IT am Partner-Counter für Beratungsgespräche zur Verfügung. Diesen Beitrag weiterlesen »

02.12.2014

TecArt kündigt mit Version 4.2 umfangreiche Business-Suite an

Mit der aktuellen Pressemitteilung kündigt TecArt einen wichtigen Schritt weiter in Richtung All-in-One Business Suite an. Mit der neuen Version seiner Business-Lösung „TecArt-CRM“ bringt der deutsche Softwarehersteller TecArt eine umfassende Business-Suite auf den Markt. TecArt bietet damit Unternehmen eine Alternative zu den Produkten von US-Konzernen, wie beispielsweise Microsoft und Salesforce.

Diesen Beitrag weiterlesen »

27.11.2014

Effizientes Arbeiten mit dem TecArt-CRM: Dokumentenbearbeitung im System per TecArt-Starter

thumb-dokumentenbearbeitung

Der TecArt-Starter ist eines unserer beliebtesten und meist genutzten Add-Ons. Die kostenlose Desktop-App der TecArt GmbH bietet eine Vielzahl an Vorteilen gegenüber dem Aufruf des Systems im Browser. Als neusten Clou ermöglicht die Anwendung eine exklusive Funktion zur direkten Dokumentenbearbeitung im System, d. h. Sie können Dokumente unmittelbar in Ihrem TecArt-System bearbeiten und abspeichern. Die Versionierung des Dokumentes wird dabei ebenfalls berücksichtigt.

Diesen Beitrag weiterlesen »